Schuld und Sühne: Roman by Fjodor Michailowitsch Dostojewski

By Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Der klassiker der Weltliteratur Herausgegeben in VERS Technologie. Die Abk?rzung VERS steht f?r Visualy stronger examining approach. Das designierte Ziel der Entwicklung von VERS ist die Intensivierung des Lesevergn?gens aufseiten des Publikums sowie die Steigerung bzw. Erleichterung der Konzentration auf den textual content w?hrend der Lekt?re. Das Ergebnis ist ein neues layout f?r Literatur, das nachweislich das Leseerlebnis vertieft, die Empfindungen waehrend der Lekt?re steigert, und den Lesefluss erleichtert. Der Hintergrundmusik eines Filmes entsprechend, beinhalten VERS-B?cher farbige Doppelseiten, sogenannte Ankerseiten, die an ma?geblichen Stellen des Werkes dem textual content zugef?gt wurden. Die Wirkung dieses structures beruht dabei einerseits auf der dem NLP entlehnten Technik des Ankerns von Emotionen und dem zu einem anderen Zeitpunkt folgenden Ausl?sen dieser Anker, andererseits auf der Suggestivwirkung der gew?hlten Bilder, sowie auf der psychologischen Wirkung der entsprechenden Farben. Die kurzfristige Unterbrechung des Leseflusses zugunsten der Bildbetrachtung erm?glicht es dem Leser weiters, sich immer wieder an den Ankerseiten f?r einen second zu entspannen, um anschliessend die Lekt?re des Textes mit erh?hter Konzentration fortzusetzen .Die farbigen Doppelseiten k?nnen auch als Lesezeichen dienen oder zur Zielsetzung beim Lesen eingesetzt werden. Da die Ankerseiten numeriert sind, kann der Eindruck entstehen, schneller mit dem Buch voranzukommen als ?blich, was once wiederum die Motivation des Lesers positiv beeinflusst. Neben der Einf?gung von Ankerseiten tr?gt auch das layout des Buches wesentlich zur Wirkung von VERS bei. Das vorliegende Werk von Dostojewski ist das erste VERS Buch im deutschen Sprachraum. Es hat insgesamt 575 Seiten, davon 31 Farbdoppelseiten, zahlreiche weitere Werke sind in Arbeit.

Show description

Read Online or Download Schuld und Sühne: Roman PDF

Best classics books

Lord of the Flies (Penguin Great Books of the 20th Century)

Those deluxe variants are packaged with French flaps, acid-free paper, and tough entrance. "This really good paintings is a daunting parody on man's go back. . . to that kingdom of darkness from which it took him millions of years to emerge. . . fantastically written. " --The long island TimesOther Penguin nice Books of the 20 th Century:The Grapes of Wrath by way of John SteinbeckHeart of Darkness by means of Joseph ConradLove for the duration of Cholera via Gabriel Garcia MarquezThe Adventures of Augie March via Saul BellowThe Age of Innocence through Edith WhartonA Portrait of the Artist as a tender guy by means of James JoyceSwann's method through Marcel ProustMy Antonia via Willa CatherOn the line by means of Jack KerouacWhite Noise by way of Don DeLillo

Additional info for Schuld und Sühne: Roman

Example text

Schon längst peinigten sie ihn und zerrissen ihm das Herz; schon längst war in ihm all dieser Gram gekeimt, er war gewachsen, größer und größer geworden und in letzter Zeit gereift, hatte sich verdichtet und die Form einer grauenvollen, wilden, phantastischen Frage angenommen, die ihm Herz und Verstand zerfleischte und unabweislich Antwort heischte. Da hatte ihn der Brief der Mutter plötzlich wie ein Donnerschlag getroffen. Er erkannte, daß es nicht darum ging, sich zu grämen, nur passiv zu leiden, indem er darüber nachgrübelte, daß diese Fragen unlösbar seien, sondern daß er unbedingt etwas tun mußte, sofort, so rasch wie möglich.

Wir brechen in Tränen aus ... und verstehen alles! Dann verstehen wir alles! und alle verstehen uns ... auch Katerina Iwanowna; auch sie versteht mich dann . . « Er ließ sich auf die Bank sinken, ermattet und erschöpft, und blickte niemanden an, als hätte er, in tiefe Gedanken versunken, seine Umgebung vergessen. Die Worte, die er gesprochen hatte, machten Eindruck; für einen Augenblick herrschte Schweigen, bald aber erklangen wieder das frühere Lachen und die alten Spottreden. « Und so weiter und so weiter.

O Dunja, Dunja! Du mußt diesen Menschen doch bis auf den Grund seiner Seele durchschauen und sollst nun mit ihm leben! Lieber würde sie nur schwarzes Brot essen und dazu Wasser trinken als ihre Seele verkaufen; ihre sittliche Freiheit würde sie für allen Komfort nicht hergeben; für ganz Schleswig-Holstein nicht, geschweige denn für Herrn Luschin! Nein, Dunja war nicht so, soviel weiß ich, und ... inzwischen ist sie bestimmt nicht anders geworden! Was soll man da sagen! Menschen wie Swidrigailow sind eine Qual; quälend ist es, sich das ganze Leben lang für zweihundert Rubel als Erzieherin in verschiedenen Gouvernements herumzuschlagen, aber ich bin sicher, daß meine Schwester eher unter die Neger zu einem Plantagenbesitzer ginge oder unter die Letten zu einem Baltendeutschen, als daß sie ihr Gemüt und ihr sittliches Gefühl durch die Verbindung mit einem Menschen beschmutzte, den sie nicht achtet und mit dem sie nichts gemein hat – und das für immer, nur des persönlichen Vorteils halber!

Download PDF sample

Rated 4.35 of 5 – based on 46 votes