Flossen weg!: Roman by Christopher Moore

By Christopher Moore

Seit Jahren versucht der Meeresbiologe Nate Quinn zu ergründen, warum Buckelwale singen. Da geschieht plötzlich etwas Seltsames: Eine riesige Schwanzflosse taucht aus dem Meer auf mit der deutlichen Aufschrift: Fang mich! Und derselbe Wal versucht mehrmals über das Telefon bei Nate ein Pastrami-Sandwich zu bestellen. Nate glaubt seinen Verstand zu verlieren, bis er der Bitte nachkommt und in die wundersame Welt der Wale hinabtaucht …

Show description

Read or Download Flossen weg!: Roman PDF

Similar german_2 books

Intrusion Detection effektiv!: Modellierung und Analyse von Angriffsmustern

Intrusion-Detection-Systeme werden zum Schutz vor Angriffen von IT-Systemen eingesetzt. Sie erkennen Missbrauch, indem sie Systemereignisse mit bekannten Angriffsmustern vergleichen. Der praktische Einsatz dieser Systeme ist h? ufig von Fehlalarmen gepr? gt. Die Ursache liegt in unzureichenden Angriffsmustern.

Eine kurze Einführung in die Systemtheorie: Lehr- und Übungsbuch

Das Lehrbuch richtet sich vor allem an Studierende technischer Studiengänge an Hochschulen, Fachhochschulen und Berufsakademien. Die komplexen Konzepte und Zusammenhänge der sign- und Systemtheorie werden in anschaulichen, nachvollziehbaren Schritten dargestellt. Den Kern bilden dabei die Grundlagen zur mathematischen Beschreibung im Zeit- und Frequenzbereich linearer, zeitinvarianter Systeme.

Additional resources for Flossen weg!: Roman

Sample text

Wenn er seine Forschungsgenehmigung verliert, haben wir nichts zu befürchten«, sagte Nate. «, fragte Amy. »Nates Name wäre eine Hilfe«, sagte Clay. «, fragte Kona. « Clay blickte zu den Schaumkronen auf dem Kanal hinaus. »Sieht nicht danach aus, als könnten wir heute rausfahren. « Nate sah Clay fragend an. »Man kann ihm kein Geld in die Hand geben«, sagte Clay. »Er raucht es nur auf. « Kona nickte. «, fragte Nate. «, mahnte Amy. « »Lass ihn in Frieden«, erwiderte Amy. « »Stimmt genau«, sagte Kona.

Nates Name wäre eine Hilfe«, sagte Clay. «, fragte Kona. « Clay blickte zu den Schaumkronen auf dem Kanal hinaus. »Sieht nicht danach aus, als könnten wir heute rausfahren. « Nate sah Clay fragend an. »Man kann ihm kein Geld in die Hand geben«, sagte Clay. »Er raucht es nur auf. « Kona nickte. «, fragte Nate. «, mahnte Amy. « »Lass ihn in Frieden«, erwiderte Amy. « »Stimmt genau«, sagte Kona. »Schwester Schnittchen sagt die Wahrheit. « Clay legte einen Stapel Scheine auf den Tisch. »Übrigens, Nate … am Dienstag hast du einen Vortrag in der Schutzstation.

Die Behörde hat uns etwas Geld gegeben, damit wir untersuchen, ob der Hochfrequenzlärm von Jet Ski und Parasail-Booten Einfluss auf das Verhalten der Wale nimmt. Wir kamen zu dem Schluss, dass genau das der Fall ist. Fuller war nicht begeistert. « »Er will einen Delfinpark bauen, oben an der La Perouse Bay«, sagte Kona. «, sagte Nate. «, sagte Clay. «, sagte Amy. »Ja, Mann. « Amy sah Clay an. Er schien immer alles zu wissen, was in der Welt der Wale los war. »Das höre ich zum ersten Mal. Aber ohne eingehende Untersuchungen wird man es ihm doch bestimmt nicht erlauben …« Er sah Nate an.

Download PDF sample

Rated 4.76 of 5 – based on 46 votes