Erfolgreich wissenschaftlich arbeiten in der Klinik: by Harald Herkner, Marcus Müllner

By Harald Herkner, Marcus Müllner

Der Band liefert praxisbezogenes Wissen zur Planung, Durchführung und Interpretation klinischer Studien. Nach einer Einführung in die Methoden der klinischen Epidemiologie widmen sich die Autoren der examine von Beobachtungsstudien, Randomisierungsformen, solid medical perform sowie der Wissenschaftstheorie. Wichtige Fragen, beispielsweise die, wie Studienprotokolle richtig erstellt werden, behandeln sie ausführlich anhand von Praxisbeispielen. Die three. Auflage wurde komplett aktualisiert, neu strukturiert und um aktuelle Leitlinien ergänzt.

Show description

Read or Download Erfolgreich wissenschaftlich arbeiten in der Klinik: Grundlagen, Interpretation und Umsetzung: Evidence Based Medicine, 3. Auflage PDF

Similar german_2 books

Intrusion Detection effektiv!: Modellierung und Analyse von Angriffsmustern

Intrusion-Detection-Systeme werden zum Schutz vor Angriffen von IT-Systemen eingesetzt. Sie erkennen Missbrauch, indem sie Systemereignisse mit bekannten Angriffsmustern vergleichen. Der praktische Einsatz dieser Systeme ist h? ufig von Fehlalarmen gepr? gt. Die Ursache liegt in unzureichenden Angriffsmustern.

Eine kurze Einführung in die Systemtheorie: Lehr- und Übungsbuch

Das Lehrbuch richtet sich vor allem an Studierende technischer Studiengänge an Hochschulen, Fachhochschulen und Berufsakademien. Die komplexen Konzepte und Zusammenhänge der sign- und Systemtheorie werden in anschaulichen, nachvollziehbaren Schritten dargestellt. Den Kern bilden dabei die Grundlagen zur mathematischen Beschreibung im Zeit- und Frequenzbereich linearer, zeitinvarianter Systeme.

Additional resources for Erfolgreich wissenschaftlich arbeiten in der Klinik: Grundlagen, Interpretation und Umsetzung: Evidence Based Medicine, 3. Auflage

Sample text

Das erleichtert die Eingabe, wenn die Antworten nicht von einem Computer eingelesen werden. • Die Fragen sollten, wenn möglich, eine logische Reihenfolge haben. ) zu beginnen, ist es besser, mit einem interessanten Thema zu starten. • Am Ende des Textes sollte der Befragte die Möglichkeit bekommen, „sonstige Anmerkungen“ als Freitext zu hinterlassen. • Zuletzt sollte man sich für die Teilnahme bedanken und Kontaktdetails für etwaige Fragen angeben. 3 Testung, Anpassung, Validierung Wenn man einen Fragebogen zusammengestellt hat, sollte man auch die Geduld aufbringen und den Fragebogen testen.

Wenn Sie während der Studienplanung bemerken, dass Sie den oben genannten Ansprüchen nicht gerecht werden können (zu wenig Geld, keine Ressourcen), sollten sie das Projekt nicht durchführen! 1 Primärer Endpunkt und sekundäre Endpunkte Bei der Planung einer Studie muss unbedingt ein primärer Endpunkt definiert werden. Jeder, der schon einmal eine Studie geplant hat, weiß, dass während der Planungsphase plötzlich viele Endpunkte wichtig oder zumindest interessant erscheinen. Man sollte aber nur einen primären Endpunkt und eine kleine Anzahl von sekundären Endpunkten bestimmen.

B. Größe, Gewicht), so genannte „Befunde“ (qualitative und semiquantitative Erfassung), biochemische und molekularbiologische Messungen. Man unterscheidet zwischen Messungen, die kontinuierliche Werte ergeben (siehe Kapitel 26), wie zum Beispiel Blutdruckmessung, Serumcholesterinmessung, Gewebsspiegelmessungen, und Messungen, deren Ergebnisse kategorische Werte ergeben (meistens „Befunde“, wie zum Beispiel Myokardszintigraphie (reversible Areale ja/nein), Lungenröntgen (Infiltrat ja/nein; Stauung nein/Grad I/Grad II/Grad III).

Download PDF sample

Rated 4.84 of 5 – based on 5 votes