Elektronische Zahlungssysteme: Technologie Marktakzeptanz by (auth.)

By (auth.)

Show description

Read or Download Elektronische Zahlungssysteme: Technologie Marktakzeptanz Entwicklungsprognosen PDF

Similar german_14 books

Die Deutschen Parteiprogramme: Vom Erwachen des Politischen Lebens in Deutschland bis zur Gegenwart

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Simultan hybride Qualitätsstrategie im Privatkundengeschäft von Kreditinstituten: Erfolgreiche Synthese von Kosten- und Qualitätsvorteilen

Kreditinstitute stehen im Privatkundengeschäft derzeit vor einer doppelten Herausforderung: Einerseits sind Reaktionen auf den Strukturwandel nötig, andererseits gilt es, die andauernde Ertragsschwäche zu bekämpfen. Die Folge ist eine Intensivierung des Wettbewerbs. Vor dem Hintergrund der bankbetrieblichen Konkurrenzsituation untersucht Andreas Bruns, unter welchen Voraussetzungen Kreditinstitute den dringend benötigten Wettbewerbsvorteil mit Hilfe einer simultan hybriden Qualitätsstrategie erreichen können.

Additional resources for Elektronische Zahlungssysteme: Technologie Marktakzeptanz Entwicklungsprognosen

Sample text

Die nachfolgende Abbildung zeigt, wie sich die Installation von Geldausgabeautomaten unter betriebswirtschaftlich kalkulierbaren und marketingorientierten Aspekten entwickeln könnte. Diebold geht davon aus, daß ein mittlerer Wert realistisch ist. -~-='--+----I----_l- Installationsentwicklung o 00 ~ M ~ M ~ ~ ~ W ft ~ ~ ~ ~ Jahresende Abbildung 21. Entwicklung der Installation von Geldausgabeautomaten 42 Die Prognose erwartet, daß sich der Markt in Deutschland bis 1990 etwa verdreifacht. 000 je Automat nicht wesentlich reduzieren wird.

Die Kosten für eine einfache Routinetransaktion, wie eine Auszahlung am Kassenschalter, betragen zwischen DM 2,50 undDM3,50. Da von 100 Kunden, die eine Filiale besuchen, rund 60 Routinegeschäfte an der Kasse abwickeln, wovon die Mehrzahl Auszahlungensind, ergibt sich durch Aufstellung von GAA ein großes Rationalisierungspotential. 000. 000 Installationskosten. 500 Verfügungen pro Monat erreicht. Statistiken über die Nutzung von Geldausgabeautomaten ermittelten bis zu 8000 Auszahlungen im Monat pro Automat.

Auch bei Btx-Homebanking wurden die Aktivitäten und Entwicklungen der Wettbewerber sorgfältig verfolgt. Jede größere Kreditanstalt entwickelte ein eigenes Btx-Angebot. Der Einsatz von externen Rechnern macht Homebanking, durch die Online-Abwicklung von Bankgeschäften von zuhause aus, für den Kunden attraktiv. 000 ansteigen. Btx-Homebanking ist ein Ansatzpunkt für die Rationalisierung im Bankenbereich. Eine weitere Möglichkeit, die Abwicklung von Routinegeschäften auf den Kunden zu verlagern, bietet sich durch den Einsatz von kundenbedienten Bankenterminals.

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 46 votes