Einkaufskosten senken im Mittelstand: 100 konkrete Tipps vom by Matthias Meyer

By Matthias Meyer

Mit diesem Buch können Sie bares Geld sparen – und zwar durchschnittlich 20 Prozent der Einkaufskosten im allgemeinen Verwaltungsbereich. Diese Kosten werden oft stiefmütterlich behandelt, wie die Autoren Matthias Meyer und Burkhard Schneider aus ihrer Erfahrung als Einkaufsmakler wissen. In der Praxis summieren sie sich jedoch schnell zu ansehnlichen Beträgen.

„Einkaufskosten senken im Mittelstand“ liefert Ihnen einen kompakten Leitfaden und a hundred konkrete Tipps, wie Sie die Kosten in folgenden Bereichen optimieren:

- Fuhrpark und Travelmanagement,
- Telekommunikation (Festnetz, Breitband, Mobilfunk, cellular Lösungen und TK-Anlagen),
- Lohn und Personal,
- Büromaterial und Ausstattung.

Sie erfahren, in welchen Schritten Sie vorgehen und welche Fehler Sie bei der Beschaffung vermeiden sollten. Checklisten und Praxisbeispiele erleichtern die Umsetzung.

Ein wertvoller Ratgeber für alle mittelständischen Unternehmen, die ihre Einkaufskosten wesentlich und nachhaltig reduzieren wollen.

Show description

Read or Download Einkaufskosten senken im Mittelstand: 100 konkrete Tipps vom Büromaterial bis zum Travelmanagement PDF

Similar german_14 books

Die Deutschen Parteiprogramme: Vom Erwachen des Politischen Lebens in Deutschland bis zur Gegenwart

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Simultan hybride Qualitätsstrategie im Privatkundengeschäft von Kreditinstituten: Erfolgreiche Synthese von Kosten- und Qualitätsvorteilen

Kreditinstitute stehen im Privatkundengeschäft derzeit vor einer doppelten Herausforderung: Einerseits sind Reaktionen auf den Strukturwandel nötig, andererseits gilt es, die andauernde Ertragsschwäche zu bekämpfen. Die Folge ist eine Intensivierung des Wettbewerbs. Vor dem Hintergrund der bankbetrieblichen Konkurrenzsituation untersucht Andreas Bruns, unter welchen Voraussetzungen Kreditinstitute den dringend benötigten Wettbewerbsvorteil mit Hilfe einer simultan hybriden Qualitätsstrategie erreichen können.

Extra info for Einkaufskosten senken im Mittelstand: 100 konkrete Tipps vom Büromaterial bis zum Travelmanagement

Example text

Zudem erhielt der Kunde zusätzliche Sonderkonditionen auf von ihm besonders stark frequentierte ausländische Ziele. Die wichtigsten Optimierungsansätze Die wesentlichen Überlegungen, wenn Sie sich mit einer Optimierung Ihrer Festnetzkosten befassen möchten, lassen sich in folgenden Fragen zusammenfassen: ➤ Lohnt sich ein Wechsel? ➤ Wenn ja, welches ist die richtige Lösung? ➤ Welcher Anbieter ist der geeignete? Die wichtigsten Optimierungsansätze 47 Die Entscheidung, ob ein Wechsel für Sie in Frage kommt, wird im Wesentlichen davon abhängen, ob Ihnen einerseits glaubhaft ein ordentliches Ersparnispotenzial aufgezeigt wird und ob Sie andererseits das Risiko, mit dem neuen Anbieter Probleme zu bekommen, als gering einschätzen.

Zudem sparen Sie die Anschlusskosten, und die Gespräche zwischen den Unternehmensstandorten oder innerhalb einer Benutzergruppe sind bei vielen Anbietern kostenfrei. Dem gegenüber stehen die Abhängigkeiten von der Datenleitung oder dem Internet – funktionieren diese nicht, können Sie auch nicht mehr telefonieren. Weiterer Nachteil: Oftmals entstehen hohe Initialkosten und wahrscheinlich Ausfallzeiten in der Umstellungsphase. Gerade bei Verbindungen über das öffentliche Internet können keine Garantien hinsichtlich Übertragungszeit, Bandbreite und somit zur Verbindungsqualität überhaupt gegeben werden.

Die Deutsche Telekom war Monopolist und diktierte die (damals hohen) Preise. Die seit 1998 erfolgte Liberalisierung des Marktes brachte auf der einen Seite durch den starken Wettbewerb deutlich fallende Telefonkosten. Auf der anderen Seite zeigten sich viele technische Probleme und in der Folgezeit insolvente oder konsolidierte Anbieter, die verärgerte oder zumindest verunsicherte Kunden hinterließen. Heute ist der Markt weitgehend bereinigt, und es gibt eine genügend große Anzahl von seriösen und soliden Wettbewerbern auf dem Markt, zwischen denen der Kunde wählen kann.

Download PDF sample

Rated 4.10 of 5 – based on 29 votes