Das Holzbau-Buch / Конструкции из дерева by A.Opderbecke,А. Опдербеке

By A.Opderbecke,А. Опдербеке

Конструкции из бруса, интересные решения, немецкое качество.

Show description

Read or Download Das Holzbau-Buch / Конструкции из дерева PDF

Similar german_2 books

Intrusion Detection effektiv!: Modellierung und Analyse von Angriffsmustern

Intrusion-Detection-Systeme werden zum Schutz vor Angriffen von IT-Systemen eingesetzt. Sie erkennen Missbrauch, indem sie Systemereignisse mit bekannten Angriffsmustern vergleichen. Der praktische Einsatz dieser Systeme ist h? ufig von Fehlalarmen gepr? gt. Die Ursache liegt in unzureichenden Angriffsmustern.

Eine kurze Einführung in die Systemtheorie: Lehr- und Übungsbuch

Das Lehrbuch richtet sich vor allem an Studierende technischer Studiengänge an Hochschulen, Fachhochschulen und Berufsakademien. Die komplexen Konzepte und Zusammenhänge der sign- und Systemtheorie werden in anschaulichen, nachvollziehbaren Schritten dargestellt. Den Kern bilden dabei die Grundlagen zur mathematischen Beschreibung im Zeit- und Frequenzbereich linearer, zeitinvarianter Systeme.

Extra resources for Das Holzbau-Buch / Конструкции из дерева

Example text

Graham 1988) Arten stark vom Vorkommen und der Häufigkeit bestimmter Wirtspflanzen abhängig sind, woraus Schwierigkeiten beim Auffinden des Wirtes sowie Beschränkungen bei der eigenen Verbreitung und Fortpflanzung resultieren können. Generalisten haben dagegen eine breite Palette an Nahrungspflanzen zur Auswahl. Vielfach wird vermutet, dass die spezialisierten Arten unter den phytophagen Insekten bei der Ausnutzung ihrer Wirtspflanzen effektiver sind als Generalisten, d. h. sie können möglicherweise ihre Nahrung besser verwerten und dadurch einen höheren Energiegewinn oder andere physiologische Vorteile erzielen.

1969; Boppré et al. 1978; Boppré 1983). Auch bei den Interaktionen zwischen Nutzpflanzen, bestimmten Schädlingen und deren natürlichen Feinden können Sekundärstoffe eine Rolle spielen. Raupen des Amerikanischen Baumwollkapselwurms (Helicoverpa zea), die unter anderem Tomaten befallen, nehmen von diesen beim Verzehr das Alkaloid Ͱ-Tomatin auf. Ein wichtiger Gegenspieler von H. zea ist die Schlupfwespe Hyposoter exiguae. Auf diese Parasitoide, die sich in den Raupen von H. zea entwickeln, geht beim Fressen das Alkaloid über und schädigt sie.

Der Kartoffelkäfer (Leptinotarsa decemlineata), der sich von etwa 14 Pflanzenarten ernährt, die alle der Familie Solanaceae (Nachtschattengewächse) angehören. 3. Polyphage Arten beziehen ihre Nahrung von Pflanzenarten aus mehreren Familien. Extreme Beispiele sind die Gemeine Spinnmilbe (Tetranychus urticae), die auf etwa 900 Pflanzenarten gefunden wurde und die Wüstenheuschrecke (Schistocera gregaria), die über 400 Pflanzenarten zu ihrem Wirtsspektrum zählt. Die Nahrungswahl der Phytophagen wird hauptsächlich durch die Inhaltsstoffe der Pflanzen bestimmt, die fraßhemmend oder fraßstimulierend wirken: • Auf polyphage Arten wirken in erster Linie primäre Pflanzenstoffe fraßstimulierend, die den Tieren als Nahrung dienen (z.

Download PDF sample

Rated 4.67 of 5 – based on 12 votes