Das Buch von Helgoland by Fritz-Otto Busch

By Fritz-Otto Busch

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read Online or Download Das Buch von Helgoland PDF

Similar german_11 books

Ökumene und Gemeinde: Untersuchungen zum Alltag in Kirchengemeinden

InhaltDas Buch untersucht die Entwicklung der Beziehungen zwischenevangelischen und katholischen Kirchengemeinden im Zeitraum von 1983 bis 1999in fünf Stadtteilen mit unterschiedlicher Sozialstruktur. Es fällt auf, wie stark die Kirchengemeinden ein Spiegelbildihrer sozialräumlichen Umwelt, ihrer Probleme und Auseinandersetzungen mitherausfordernden gesellschaftlichen Entwicklungen im Nahbereich darstellen.

Kriminal-politik: Unter redaktioneller Mitarbeit von Matthias Gasch

Kriminalpolitik wird von den Autoren des Buches als ein Politik-Programm verstanden, welches die Strategien, Taktiken und Sanktionsinstrumente beschreibt, mit denen die Institutionen der Inneren Sicherheit eine Optimierung der Verbrechenskontrolle zu erreichen versuchen. Derzeit sind Tendenzen zu beobachten, wonach sich die bislang nationwide und staatlich ausgerichteten Kriminalpolitiken „entgrenzen“: sichtbar vor allem in der zunehmenden Europäisierung der Inneren Sicherheit, beobachtbar aber auch anhand der steigenden Einbeziehung kommerzieller Akteure in die Produktion öffentlicher Sicherheit.

Extra resources for Das Buch von Helgoland

Sample text

Winbd: ,,(f6 W4ren 4ber 4Ud.! weitie ~4llfdfen ~itr, id,) ~4b' b46 oft ~on ben 2(lten Iluf ber 3nfd erAIi~len ~ören, bllti frü~tr bie ,m3ittflipp'br4utien, 4m ffiorbr4nb btr jeQigtn 'l)ünt 14g unb mit bem fllnb ~erbunbeu wllr. lid} Ilbgdrllgen, pe foll ebenfo ge",efen fdn.

L)rübtn, Iln btn ~rümmtrn btr lllngtn rololtn bt6 t~c. iritg6~llftn6 fd}liigt mit ru~igtr, gltid}bltibtnbtr edbfi\)trfiiinblid}ftit, gtrtgdt \)om ~ttm btr ett, tine ~O~t @)ifd}tlUOlft Iluf, fit~t fdunbtnlllng fitil unb ltud}ttnb übtr btr rololt, brid}t 5ufllmmtn unb \)trpufft, lUic ber ~uf. fd}lIlg ferner @)efd}üQflll\)en, bie in ~idlid}ftit nie bieftn etrlmb errtid}ten. rolinutenlllng jinb bie IPllufen, e6 ifi, 1116 ob tin \)orjid}tigtr @)egner jid} tinfd}öffe mit

Lu6 bem fd,iiumen. ld,t treifd,t. lufgertgt bie e5ee ift! lngen, fo med. lugenb wieber aurütf. lngengleid, tid, ~ebt unb fentt. l~I. lg6 unb aifd,t, blUt. meU mit ber ein(llufenben eee g(eitenb Iluf bie ~rücfe fdbft. gnitten burd) bllG ~ö~ren unb 'l)rö~nen ge~e id) ~inlluG aum iiufjerften ~rücfenenbe, bort~in, ",0 bllG fleine grün",eifje ~euer Ilm Jtopf beG etegeG errid)td ift unb fdnen mlltten ed)ein über bie unru~ige ~(ut ",irft, Iluf ber bie beiben bicfen ~infll~rtGtonnen tllnaen unb i~r rote~ ~id)t Iluf bllG ®Ilffer ftreuen, bllfj eG lluGfie~t, Il(G fd Q3lut in bem @Je",oge bll brllufjen.

Download PDF sample

Rated 4.00 of 5 – based on 20 votes