Organisationsdynamik: Zur Konstitution organisationaler by By (author) Anke Felsch

By By (author) Anke Felsch

Die examine der Organisationsdynamik erfordert die Entwicklung einer Theorie, die den Akteurcharakter sowie die Prozessualität von Organisationen in den Mittelpunkt stellt und die prinzipielle Möglichkeit der Entstehung von Neuem einschließt. Felsch setzt auf den konstitutionstheoretisch erweiterten mikropolitischen Ansatz der Organisationsforschung, der für jede historisch-kontingente examine von Organisationsdynamik unentbehrlich ist. Mit Hilfe dieses Ansatzes werden Beschränkungen sowohl eines rational-choice-theoretisch basierten als auch eines evolutionstheoretischen Erklärungsrahmens überwunden. Zudem schärft der konstitutionstheoretische Bezugsrahmen den Blick für die doppelte Kontingenz und fundamentale Unsicherheit organisationalen Handelns, für die Kontextualität und Zukunftsoffenheit der Organisationsdynamik und damit für die Spannung zwischen Stabilität und Wandel organisationaler Handlungssysteme als kollektive Akteure.

Show description

Read more

Jugendkulturen, Politik und Protest: Vom Widerstand zum by Roland Roth

By Roland Roth

Inhalt
Der Band zielt auf eine Bestandsaufnahme und examine jenerjugendspezifischen Sub- und Gegenkulturen, die sich schnell verändern undderen politische Dimensionen älteren Erwachsenen und Außenstehenden zumeistverborgen bleiben. Es geht additionally nicht nur um manifeste politische Botschaftenvon Jugendlichen, sondern auch um die verdeckten und subtilen Muster vonEigensinn und Widerspruch, die mit einem konventionellen Politikbegriff nichtfaßbar sind. Aus dem Inhalt: Jugend, Kultur, Politik und Protest: Konzeptionelle undhistorische Annäherungen Hartmut M. Griese, ‚Jugend(sub)kulturen': Facetten, Probleme undDiskurse Rainer Paris, Schwacher Dissens. Kultureller und politischerProtest Titus Simon, Straßenjugendkulturen im Wandel Volker Böge, Wie das Unpolitische politisch wird. Jugendbandenin Hamburg-Eimsbüttel in den 40er und 50er Jahren Gegenentwürfe Karin Schittenhelm, Dissens, Distinktion und Gegenentwürfe insozio-kulturellen Milieus junger Frauen Dieter Rink, Der Traum ist aus? Hausbesetzer inLeipzig-Connewitz in den 90er Jahren Sebastian Haunss, Das Innere sozialer Bewegungen. StrukturelleKonfliktlinien basisdemokratischer Bewegungsorganisationen Heiko Geiling, Punk als politische Provokation: Mit denChaos-Tagen in Hannover zur Politik des ‚gesunden Volksempfindens' Flemming Mikkelsen/Rene Elley Karpantschof, Hausbesetzungen,Jugend und sozialer Protest. Jugendbewegungen in Dänemark von 1965-1995 Markus Mathyl, Hammer und Sichel in der Fahne Hitlers. DasEntstehen einer nationalistischen Gegenkultur im Postperestrojka-Rußland Abkehr von der Politik? Arnd-Michael Nohl, Von der praktischen Widerständigkeit zumGenerationenmilieu: Adoleszenz und Migration in einer Breakdance-Gruppe Jean Weinfeld, HipHop - Licht und Schatten einerJugendkulturbewegung Dietmar Loch, Jugendprotest in französischen Vorstädten. Von derGewalt zur Integration durch Anerkennungskonflikte? Dieter Rucht/Roland Roth, Weder uprising noch Anpassung:Jugendproteste in der Bundesrepublik 1950-1994 Die Her

Show description

Read more

Reziprozität: Einführung in soziale Formen der by Christian Stegbauer

By Christian Stegbauer

Warum senden sich die Menschen gegenseitig Weihnachtskarten? Warum werden bei großen Familienfeiern Geschenklisten geführt? Weshalb kommt es in Wohngemeinschaften zu Konflikten, falls der Eindruck entsteht, nicht jeder beteiligt sich an den Hausarbeiten ungefähr gleich viel wie guy selbst?
Solche Themen behandelt das einführende Buch. Es wird argumentiert, dass die Ursachen von Gegenseitigkeit nicht mit individuellen Zweck-Mittel-Kalkülen erklärbar sind. Die artwork und Weise, wie Gegenseitigkeit ausgestaltet wird, ist immer abhängig von der Beziehung, in der die Austauschpartner zueinander stehen. Nicht ein durchgängiges Prinzip der Reziprozität regelt den Austausch - die Beziehung zwischen den Beteiligten bestimmt die artwork und die Höhe der Leistungen, die ausgetauscht werden.

Show description

Read more

Konzernabschluß und Informationsvermittlung: Grundlagen — by Karl-Friedric Köhle

By Karl-Friedric Köhle

Konzernabschlüsse gewinnen als Informationsinstrument sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene zunehmend an Bedeutung. Die gegenwärtig geltenden Vorschriften der Konzernrechnungslegung werden jedoch der Informationsfunktion nicht gerecht. Ausgehend von einer neuen theoretischen Grundlage entwickelt Karl-Friedrich Köhle ein Anforderungsprofil des Konzernabschlusses. Das Konzept wird dem aktuellen Rechtszustand kritisch gegenübergestellt, und es werden die Mängel der Informationsvermittlung des Konzernabschlusses gemäß HGB aufgezeigt. Im Hinblick auf die Informationsfunktion von Jahresabschlüssen diskutiert der Autor die Aspekte des Vergleichbarkeitsgrundsatzes. Erst mit einem konsequent am Informationszweck orientierten Konzernabschluß ist die Grundlage für eine internationale Harmonisierung der Konzernrechnungslegung geschaffen.

Show description

Read more

Unternehmen und Insolvenz: Zur effizienten Gestaltung des by Jochen Drukarczyk

By Jochen Drukarczyk

Insolvenzen sind Leistungsstörungen. Sie sollten von den potentiell Betroffenen entweder verhindert oder - wenn sie einmal eingetreten sind - auf effiziente Weise behoben werden. Das Insolvenzrecht kann als erstaunlich nützliches device zur Realisierung beider Zielvorstellungen angesehen werden, wenn es zielkonform konstruiert ist und von den Beteiligten zieladäquat eingesetzt wird. Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit ist die examine der gesetzlich normierten Struktur des geltenden Insolvenzrechts und insbesondere der vielen Reformvorschläge, die zum Umfeld dieses Problemkreises vorgetragen worden sind. Hierzu zählen insbesondere auch die durch den Ersten Bericht der Kommission für Insolvenzrecht (1985) vorgeschlagenen Regelungen. Gefragt wird, warum die Struktur der Regelungen, die wir vorfinden, so und nicht anders aussieht und wie Regelungen, die bestimmte, als sinnvoll erkannte, ökonomisch motivierte Zwecke (Funktionen) erfüllen sollen, aussehen könnten. In diesen gedanklichen Rahmen lassen sich Reformvorschläge problemlos einordnen. Die Zuordnung ökonomisch motivierter Zwecke (Funktionen) zu insolvenzrechtlichen Regelungssystemen, die sich m. E. intestine belegen läßt, soll und kann nicht bedeuten, daß eine Dominanz ökonomischer Denkkategorien über juristische behauptet wird. Solche Machtan­ sprüche liegen mir völlig fern. Im Gegenteil: Ich habe während der sechsjährigen Arbeit an diesem Projekt von Juristen und von der juristischen Denkweise viel gelernt: Juristen haben ein feines Gespür für die Relevanz von info und auf den ersten Blick verborgene Probleme, über die ökonomische Ansätze gelegentlich etwas voreilig hinwegsehen.

Show description

Read more

Elektrische Methoden der Momentphotographie by Bruno Glatzel

By Bruno Glatzel

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read more

Funktionsabhängige Beschwerdebilder des Bewegungssystems: by Sabine Kubalek-Schröder, Frauke Dehler (auth.)

By Sabine Kubalek-Schröder, Frauke Dehler (auth.)

"In einfach nachvollziehbaren Schritten erfährt der Leser, wie guy Befund aufnimmt, Therapieziele definiert und Behandlungen plant. Einen breiten Raum haben therapeutische Maßnahmen. Diese sind Schritt für Schritt intestine verständlich dargestellt und berücksichtigen Befund, Didaktik und Methodik. Dieser Teil - mit Bildern ausgestattet - eröffnet dem Leser ein großes Spektrum an Therapiemöglichkeiten und Übungen....eine neue funktionsbezogene Sicht auf die Entstehung von Krankheitsbildern. Fazit: Für alle Physiotherapeuten lohnt es sich, dieses Buch durchzuarbeiten. Gefestigte Brüggerfans können darin wunderbar quer lesen!" Iris Sauerwein-Kästele (Physiotherapeutin, München)

Show description

Read more

Dispersionen und Emulsionen: Eine Einführung in die by Prof. Dr. Dr. h.c. Gerhard Lagaly, Dipl. Chem. Dipl. Psych.

By Prof. Dr. Dr. h.c. Gerhard Lagaly, Dipl. Chem. Dipl. Psych. Oliver Schulz, Dr. Ralf Zimehl (auth.)

Die industrielle Herstellung kolloidaler Stoffe und die Optimierung ihrer Eigenschaften für den praktischen Einsatz erfordern ein grundlegendes Verständnis kolloidchemischer Reaktionen. Dieses Buch behandelt aus der Vielzahl kolloidaler Systeme die Dispersionen und Emulsionen, weil sie in der Technik die wichtigsten kolloid-dispersen Systeme darstellen. Es ist gleichzeitig eine Einführung in die experimentelle kolloidchemische Praxis und in die Meßmethoden, wie sie an Hochschulen und in der Industrie benötigt werden.

Show description

Read more