Biochemisches Handlexikon: VII. Band Gerbstoffe, by H. Altenburg

By H. Altenburg

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Biochemisches Handlexikon: VII. Band Gerbstoffe, Flechtenstoffe, Saponine, Bitterstoffe, Terpene, Ätherische Öle, Harze, Kautschuk PDF

Similar german_8 books

Die Quarzlampe: ihre Entwicklung und ihr heutiger Stand

Bei der zunehmenden Verbreitung und den vielen Eigentiimlich keiten der Quarzlampe hat sich das Bediirfnis nach einer procedure a tischen Zusammenstellung ihrer Eigenschaften und einer iibersicht lichen Beschreibung ihrer konstruktiven Einzelheiten geltend gemacht. Zur Fiillung dieser Liicke solI die vorliegende Schrift beitragen und den, der praktisch mit der Lampe zu tun hat oder an ihrer Weiter entwicklung arbeiten will, unterstiitzen.

Die Diathermie

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Das Neue Steuerungsmodell — Chance für die Kommunalpolitik?

Wichtigstes Anliegen des Neuen Steuerungsmodells, das seit einiger Zeit die kommunalpolitische Diskussion beherrscht, ist ein effizientes und effektives administration. Neben der kommunalen Daseinsvorsorge, einer Domäne der Verwaltung, steht jedoch gleichberechtigt die Selbstverwaltung durch die Bürgerschaft.

Kennzahlen und Kennzahlensysteme als Mittel der Organisation und Führung von Unternehmen

Der Verfasser der vorliegenden Arbeit ist wissenschaftlicher Assistent am Institutfiir Vergleichen de Betriebswirtschafislehre der Universitat Miinchen und hat mich als dessen Vorstand gebeten, ein V orwort zu der vorliegenden Veroffentlichung zu schreiben. Am einfachsten kann guy sich dieser Aufgabe entledigen, indem guy eines der ublichen GefaIligkeitsvorworte verfaBt, die sich in freundlichen Lobpreisungen uber Verfasser und Werk ergehen, vom wissenschaftlichen Standpunkt aus aber auBerst unergiebig sind.

Additional info for Biochemisches Handlexikon: VII. Band Gerbstoffe, Flechtenstoffe, Saponine, Bitterstoffe, Terpene, Ätherische Öle, Harze, Kautschuk

Sample text

Chemie [2] 57, 303; 58, 548 [1898]; 73, 143 [1906]; 76, 36 [1907]. 2) Zopf, Annalen d. Chemie 324, 52, 39, 48, 50 [1902]. 3) Zopf, Annalen d. Chemie 321', 354 [1903]. 4) Zopf, Annalen d. Chemie 336, 64 [1904]. 5) Knop u. Schnedermann, Annalen d. Chemie 55, 157 [1845]. - Sinnbold, Archlv d. Pharmazie ~36, 504 [1898]. Die Flechtenstoffe. 43 Bariumsalz (CtUH81 04)2Ba, weiBes, amorphes Pulver, schwer lOslich in Ather und kaltem Alkohol, leichter loslich in Aceton und warmem Chloroform, namentlich aber in heiBem Athylalkohol.

Silbersalz C;: SH 29 0 5Ag, weiBer, flockiger Niederschlag. Methylester C18H 29 0 5 · CHa , farblose, bei 50,5° schmelzende Nadeln, leicht loslich in Alkohol und Allier. Athylester C1sH2905 . C2H s , farbloses 01, das sich nach langerer Zeit in lange strahlige . Krystalle umsetzt, die bei 29-30 ° schmelzen. LOst sich leicht in Alkohol und Ather, nicht in Wasser. Lichestron ~7H300a = <\sHaoOs-C02 . a-Lichesterinsaure wird mit 4 T. , das Ausgeschiedene mit Ather aufgenommen und diesem die Saure (Lichestronsaure) durch Kaliumbicarbonatlosung entzogen.

Diese Pflanzen sollen nach Schwendener 1 ) Doppelwesen sein und aus Pilz und Alge bestehen, welche symbiotisch zusammenleben. Davon produzieren nur die Pilze die fraglichen Stoffe, welche entweder als Excrete oder Auswurfstoffe auf der Hyphenmembran abgeschieden sind oder auch als Ausscheidung auf der Grenze der sich beriihrenden Membranen angetroffen werden. Letzteres ist namentlich der Fall, wenn, wie in der Rinde, die Hyphenmembranen dicht zusammengefiigt sind. Sind diese Stoffe krystallisiert, so gelingt schon die direkte BeobachtlUlg derselben, namentlich an Hyphen des Markes und an denen der leprosen Form.

Download PDF sample

Rated 4.04 of 5 – based on 42 votes