Beschäftigungspolitik!: Argumente zur Neubelebung einer by Rainer Volkmann

By Rainer Volkmann

Das Buch setzt sich kritisch mit der erfolglosen Beschäftigungspolitik der european auseinander. Falsche Konzepte, der Verzicht auf eine expansive Finanzpolitik und die Verpflichtung der EU-Mitglieder auf Konsolidierung und Rückführung des Staates reduzieren Beschäftigungspolitik auf reine Arbeitsmarktpolitik. Deren Rechtfertigungen werden in diesem Buch widerlegt.

Show description

Read Online or Download Beschäftigungspolitik!: Argumente zur Neubelebung einer demontierten Strategie PDF

Best german_11 books

Ökumene und Gemeinde: Untersuchungen zum Alltag in Kirchengemeinden

InhaltDas Buch untersucht die Entwicklung der Beziehungen zwischenevangelischen und katholischen Kirchengemeinden im Zeitraum von 1983 bis 1999in fünf Stadtteilen mit unterschiedlicher Sozialstruktur. Es fällt auf, wie stark die Kirchengemeinden ein Spiegelbildihrer sozialräumlichen Umwelt, ihrer Probleme und Auseinandersetzungen mitherausfordernden gesellschaftlichen Entwicklungen im Nahbereich darstellen.

Kriminal-politik: Unter redaktioneller Mitarbeit von Matthias Gasch

Kriminalpolitik wird von den Autoren des Buches als ein Politik-Programm verstanden, welches die Strategien, Taktiken und Sanktionsinstrumente beschreibt, mit denen die Institutionen der Inneren Sicherheit eine Optimierung der Verbrechenskontrolle zu erreichen versuchen. Derzeit sind Tendenzen zu beobachten, wonach sich die bislang nationwide und staatlich ausgerichteten Kriminalpolitiken „entgrenzen“: sichtbar vor allem in der zunehmenden Europäisierung der Inneren Sicherheit, beobachtbar aber auch anhand der steigenden Einbeziehung kommerzieller Akteure in die Produktion öffentlicher Sicherheit.

Extra info for Beschäftigungspolitik!: Argumente zur Neubelebung einer demontierten Strategie

Example text

Für den Fall, daß Lohnerhöhungen nicht oder nicht vollständig in Preise überwälzt werden können, kommt es folglich zu Ertragsschmälerungen, die die geplanten Investitionen als unattraktiv erscheinen lassen, so daß sie unterbleiben (Ziff. 293). Auch hier gilt: Die mit steigender Nachfrage folglich auslastungsbedingte Erhöhung der Produktivität führt folglich zu höheren (Stück- )Erträgen, was hier übersehen wird. Sämtliche anderen Daten werden in dieser Sichtweise als unveränderlich betrachtet. Das ist wissenschaftlich unzulässig: Die Änderung einer volkswirtschaftliche Größe hat immer Auswirkungen auf andere Größen.

Diese Argumentation ist zu einfach und auch falsch. Die Angebotsseite dieser Theorie und ihre graphische Veranschaulichung kennt ein mit steigendem Zins zunehmendes Sparangebot. Eine wachsende Nachfrage nach diesen Ersparnissen muß folglich höhere Zinsen bezahlen, um weiteres Geldkapital zu erwerben. Zu diesem Schluß führt offenbar die Annahme von Knappheit von Geldkapital; steigende Zinsen fungierten als Knappheitsindikator. Wohlgemerkt: In einer Rezession, einer Konjunkturphase, in der mangels vorgenommener Investitionen Geldkapital gerade nicht nachfragewirksam verwendet wurde, kann auf diese brachliegenden Investitionsfonds zurückgegriffen werden.

Und Tiefbauaufträge stellen darüber hinaus komplementäre Vorleistungen und Voraussetzung für private Akkumulation, also infrastrukturelle Vorleistungen für investitions-bereite Unternehmen dar. Zum anderen sind ökonomische Leistungen im Tiefbau (wie auch im Baugewerbe generell) durch eine vergleichsweise geringe Importquote der Vorleistungen gekennzeichnet. Daher kennen staatliche Ausgaben für Tiefbau nur wenig sog. Sickerverluste durch Importe. Unter Sickerverlusten sind Einkommensverwendungen zu verstehen, die zur Nachfrage nach Importen führen und dort via Multiplikatoreffekte zu zusätzlicher Produktion und Arbeit führen, die im gleichen Maße im Inland somit ausbleiben.

Download PDF sample

Rated 4.75 of 5 – based on 49 votes