Befunde empirischer Forschung zu Umweltbildung und by Jürgen Lehmann

By Jürgen Lehmann

Der Band faßt Ergebnisse der sozialwissenschaftlich-psychologischen Forschung zu Umweltbildungs- und Umweltbewußtseinsprozessen übersichtlich zusammen. Er konzentriert sich dabei auf empirische Untersuchungen, die im angelsächsischen und deutschen Sprachraum seit den 70er Jahren durchgeführt wurden.
Es zeigt sich, daß der Bewährungsgrad der Theorien zum Umweltbewußtsein noch wenig überzeugend ist, und daß die Effekte derUmweltbildung in unseren Bildungsinstitutionen wenig optimistisch stimmen können. Es wird aber auch dargetan, daß die Erwartungen an die Umweltbildung- insbesondere in der geforderten Handlungsorientierung - viel zu überzogen waren, um ihnen genügen zu können.

Show description

Read Online or Download Befunde empirischer Forschung zu Umweltbildung und Umweltbewußtsein PDF

Best german_11 books

Ökumene und Gemeinde: Untersuchungen zum Alltag in Kirchengemeinden

InhaltDas Buch untersucht die Entwicklung der Beziehungen zwischenevangelischen und katholischen Kirchengemeinden im Zeitraum von 1983 bis 1999in fünf Stadtteilen mit unterschiedlicher Sozialstruktur. Es fällt auf, wie stark die Kirchengemeinden ein Spiegelbildihrer sozialräumlichen Umwelt, ihrer Probleme und Auseinandersetzungen mitherausfordernden gesellschaftlichen Entwicklungen im Nahbereich darstellen.

Kriminal-politik: Unter redaktioneller Mitarbeit von Matthias Gasch

Kriminalpolitik wird von den Autoren des Buches als ein Politik-Programm verstanden, welches die Strategien, Taktiken und Sanktionsinstrumente beschreibt, mit denen die Institutionen der Inneren Sicherheit eine Optimierung der Verbrechenskontrolle zu erreichen versuchen. Derzeit sind Tendenzen zu beobachten, wonach sich die bislang nationwide und staatlich ausgerichteten Kriminalpolitiken „entgrenzen“: sichtbar vor allem in der zunehmenden Europäisierung der Inneren Sicherheit, beobachtbar aber auch anhand der steigenden Einbeziehung kommerzieller Akteure in die Produktion öffentlicher Sicherheit.

Extra info for Befunde empirischer Forschung zu Umweltbildung und Umweltbewußtsein

Sample text

Empirische Bewährung In einer eigenen empirischen Untersuchung haben Fuhrer et al (1995) drei soziale Repräsentationen mit drei Umweltbewußtseinsvariablen in Beziehung gesetzt. Die sozialen Repräsentationen wurden mit Fragen nach der Einschätzung der ökologischen Kenntnisse, Werte und Handlungsabsichten, der 43 beiden für die Befragten wichtigsten Informationsquellen (von "Familienmitglieder" ... bis zu ... "Umweltverbände") erhoben. Bei der Messung des Umweltbewußtseins (environmental concern) ging es um die Einschätzung der eigenen ökologischen Kenntnisse, Werte und Handlungsabsichten.

B. dominante Finanzmotive qua Sparsamkeit - durchaus zu "ökologischen" Handlungen führen können, in anderen Situationen aber zum Gegenteil. Lebensstile, W ohlbefindensmotive usw. können nach De Haan und Kuckartz durchaus zur "Erklärung des Umweltverhaltens und der Umwelteinstellungen" beitragen (De Haan, Kuckartz, 1996,247). Sie machen insbesondere verständlich, warum die stets gefundenen Korrelationen zwischen Umweltbewußtsein, Umwelteinstellungen und Umweltwissen einerseits und ökologischem Handeln andererseits stets so gering sind.

Wenn es erlaubt ist, das Bedrohungspotential mit wahrgenommener Gesundheits- und Lebensqualitätsgefährdung zu operationalisieren, haben wir in unserer Untersuchung Daten, um diese Vermutung zu prüfen. In der Tabelle auf Seite 57 sahen wir klar, daß sowohl die Werte des Ozon-Klima-Problems als auch der Gefährdung des Tropischen Regenwaldes weder bei der Gesundheitsgefährdung noch bei der Lebensqualitätsbedrohung über den Werten der regionalen Probleme (Wasser, Luft) liegen. Die genannte Hypothese Karger's & Wiedemann's kann damit in unserer Untersuchung nicht bestätigt werden.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 44 votes