Afrikanische Totenklage. Der Ausverkauf des Schwarzen by Peter Scholl-Latour

By Peter Scholl-Latour

Afrikanische Totenklage. Der Ausverkauf des Schwarzen Kontinents.

Show description

Read Online or Download Afrikanische Totenklage. Der Ausverkauf des Schwarzen Kontinents PDF

Best german_2 books

Intrusion Detection effektiv!: Modellierung und Analyse von Angriffsmustern

Intrusion-Detection-Systeme werden zum Schutz vor Angriffen von IT-Systemen eingesetzt. Sie erkennen Missbrauch, indem sie Systemereignisse mit bekannten Angriffsmustern vergleichen. Der praktische Einsatz dieser Systeme ist h? ufig von Fehlalarmen gepr? gt. Die Ursache liegt in unzureichenden Angriffsmustern.

Eine kurze Einführung in die Systemtheorie: Lehr- und Übungsbuch

Das Lehrbuch richtet sich vor allem an Studierende technischer Studiengänge an Hochschulen, Fachhochschulen und Berufsakademien. Die komplexen Konzepte und Zusammenhänge der sign- und Systemtheorie werden in anschaulichen, nachvollziehbaren Schritten dargestellt. Den Kern bilden dabei die Grundlagen zur mathematischen Beschreibung im Zeit- und Frequenzbereich linearer, zeitinvarianter Systeme.

Additional resources for Afrikanische Totenklage. Der Ausverkauf des Schwarzen Kontinents

Sample text

Wer eine Schule besucht, europäischen Lebensstil angenommen oder eine bescheidene Anstellung bei Weißen bekleidet hatte, wer auch nur dem falschen Stamm angehörte, fiel der Mordwut dieser Pseudo-Revolutionäre zum Opfer. Die von den Belgiern gegründeten Ortschaften und Missionsstationen galten allesamt als vernichtungswürdige Zitadellen kolonialistischer Teufelei. Die Simba mißbrauchten den Namen Lumumbas und verweigerten sich jeder mäßigenden Autorität. Das Wort »Steinzeit-Kommunismus« war noch nicht erfunden; man bemühte Vergleiche mit dem gescheiterten MauMau-Aufstand in Kenia.

Auch in Afrika gilt die Feststellung, daß »totale Macht total korrumpiert«. Docteur Joseph berichtet, wie unerträglich es für die Angehörigen der in Massengräbern verscharrten Kriegsopfer sei, daß sie den überlieferten afrikanischen Totenritualen nicht nachkommen können. »Sie kennen doch unsere Friedhöfe, die den Europäern so bizarr erscheinen. « Mir fällt in diesem Zusammenhang der Ausflug ein, den ich vor etwa fünfzehn Jahren in der ehemals französischen Kongo-Republik Brazzaville am Nordufer des großen Stroms zu einer afrikanischen Begräbnisstätte in der Nähe von Oyo unternommen hatte.

Als es Nacht wurde, leuchteten die Augen der Krokodile rötlich aus dem Schilf des nahen Ufers. Die Reptilien erreichen hier eine Länge von 6 Metern. Der Oberlauf des Kongo - von den Eingeborenen Lualaba genannt gehört zu den unerschlossensten Gebieten der belgischen Kolonie. Als Stanley den Fluß zum ersten Mal erforschte, glaubte er noch, auf seiner Fahrt nach Norden den obersten Arm des Nil entdeckt zu haben. Stanleyville lag rund 100 Kilometer hinter uns im Norden. Bis Ponthierville hatten wir einen keuchenden Bummelzug benutzt.

Download PDF sample

Rated 4.11 of 5 – based on 46 votes